13 October 2014

Das Award-Stoeckchen von uebern Kanal/ A little Award-Stick flew over the Channel

The English Version is after the ..... picture :-)

Da hat mir der Westsideblogger doch glatt ein Stoeckchen uebern Kanal geworfen (den grossen, wisst Ihr, den schon Obelix untertunneln wollte ;-) ). Ich blogge hier eigentlich garnicht mehr: Ich bin viel zu ungeduldigt, um bei einem zu bleiben aber wenn der Westsidblogger ruft antworte ich natuerlich. Was er mir da zugeworfen hat? Einen Award mit vielen Fragen ....


Hier die Regeln fuers Stoeckchen-Werfen:
  • ein Link an den Stoeckchen-Werfer
  • ein paar Antworten auf .... FRAGEN!?!
  • 11 mal das Stoeckchen weiterwerfen (ja das macht 11 weitere Blogger :-) )
  • Nu darfst Du fragen: 11 mal bitte
  • Falls die 11 das Stoeckchen nicht gefangen haben: Sach ihnen Bescheid
Ok, ich gebe zu, das ist die nicht ganz ernsthafte Version. Eine serieosere findet Ihr hier

Und das hat der Westsideblogger gefragt:



1. Wie nimmst du Veränderungen war und wie gehst du mit ihnen um? (z.B. Änderungen von Produktnamen, Softwareupdates, geänderte Formulare etc…)

ein Update? Run and hide.....

2. Stell dir vor, du kannst dich kreativ frei entfalten, was gehst du an?

Ich moechte den Eifelturm pink anmalen. Ich denke in der Stadt der Liebe muss so ein Turm pink sein..

3. Wo hört Kunst für dich auf und wo fängt Ware an?

Schwere Frage ~ die konnte ich noch nie beantworten

4. Was ist dein Beitrag zur Kultur? (In deinem Ort, der Welt, deiner Straße oder sonst wo)

Ich habe Spaetzle und Stollen nach Grossbritannien gebracht, Schreibe ein Jahr lang ein Gedicht pro Tag und lehre meinen Stiefkindern hin und wieder ein Wort deutsch :-)

5. Zahnpasta. Reicht sie dir, oder kaust du noch zusätzlich irgendeine Baumrinde?

Baumrinde ~ auch eine Idee aber nee: Zahnseide und Mundspuelung

6. Hast du einen Fernseher und benutzt ihn? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?

Wir haben einen. Wenn ich alleine bin ist er meist aus, da mir das Laptop alles bietet, was ich zu meiner Unterhaltung brauche. Ist der Rest der Familie da dann ist er an. Zumeist fuer die Playstation :-)

7. Rückblickend betrachtet, denkst du, das Leben ist eher zufällig mit dir umgegangen, oder siehst du einen Plan (deinen eigenen, den deiner Eltern, den Masterplan)?

Ich haette gerne einen Plan aber ich fuerchte es war alles ganz schoen zufaellig

8. Glückwunsch! Du bist bis hier hin gekommen. Ab jetzt wird es weitergehen. :-) Was also wünscht du dir für dein Weblog?

Welchen der 13 Blogs, meinst Du? Also fuer diesen hier, aeh, wie gesagt der war schon eingemottet aber vielleicht bringe ich ihn jetzt wieder ins Leben :-)

9. Führst du eine offene Punkte Liste? Womit, warum und was fühlst du, wenn du Dinge nicht erledigen kannst?

Ich benutze Todoist das fuehlt sich so spirituell an aber laesst mich Dinge erledigen. Und wenn ich sie nicht erledigen kann...... Dann kommst Du mir besser nicht in die Quere ;-)

10. Glaubst du an das fahrerlose Auto der Zukunft?

NEIN/NO/NON/NJET.....

11. Böse. An wen denkst du bei diesem Wort sofort?

Lord Voldemort und Sauron :-)

Und ich werfe das Stoeckchen an:

Nee, keine Angst, Ihr muesst das nicht zweisprachig machen: Nur in der Sprache die Ihr sprecht und in der Ihr schreibt...


  1. Was wuerdest Du zum 5-Uhr-Tee essen: Sandwich oder scone?
  2. Ein Buch, das Dich immer noch begleitet?
  3. Was wuerdest Du abschaffen, wenn Du die Macht haettest?
  4. Dein Lieblingsgedicht und warum?
  5. Du darfst einen Garten gestalten: Was wuerdest Du pflanzen?
  6. Ein Blog, der Dich wirklich zum Lachen bringt?
  7. Der Laden, an dem Du ganz und garnicht vorbeigehen kannst ohne etwas zu kaufen?
  8. Dein Lieblingsgadget und warum es so cool ist?
  9. Dein Traumurlaubsort und warum?
  10. Dein Lieblingswort egal welche Sprache?
  11. Warum stehst Du grade auf einem Bein und jonglierst Gabeln?
Euch viel Spass dann beim Weiterwerfen....

Cromer Pier


Mr Westsideblogger has thrown me a stick over the Channel (you know the big one under which even Obelix wanted to build a tunnel ;-) ). I actually do not blog here anymore: I am much too impatient to stay with one blog but if Westsideblogger calls I answer. And what has he thrown to me exactly? An Award-Stick with many questions....

Here are the rules for the stick-throwing:
  • set a link to the stick-thrower
  • a few answers to .... QUESTIONS!?!
  • throw 11 sticks (yes, that makes 11 bloggers :-) )
  • Now you can ask: 11 times to be exact
  • If those 11 did not catch the stick: Tell them

This is what Westsideblogger asked me:



1. How do you perceive changes and how do you deal with them? (E.G. Change of product names, softwareupdates, changed forms ect....)

An update? Run and hide.....

2. Imagine you could be entirely free creatively: What project would you start?

I would like to paint the Eifeltower pink. I think a tower like that has to be pink in the city of love. 

3. Where does art stop and consumerism start?

Difficult qeustion ~ have never been able to answer that

4. What is your contribution to culture? (In your town, in the world, in your street or whereever) 

I brought Spaetzle and Stollen to Great Britain, I write a poem a day for a year and teach my step-children the odd German word :-)

5. Toothpaste. Is it enough or do you chew on some tree bark too?

Tree bark ~ a good idea too but no: dental floss and mouthwash

6. Do you have a TV? And If why? If not why not? 

We have one. If I am on my own its mainly switched off as the laptop gives me all my entertainment. If the rest of the family is in, it is on. Mainly for the playstation :-) 

7. Thinking back: Do you think life has treated you pretty random or is there a plan in your life (your own, your parent's, a masterplan)? 

I would love to have a plan but I fear life has treated me entirely at random. 

8. Congratulations! You made it here but it goes on now :-) What do you wish for your weblog? 

Which of the 13 blogs do you mean? Right for this one, well, this was already stopped but maybe I resurrect it now :-) 

9. Do you do lists? With what and why and how do you feel if you cannot fulfil all of the tasks? 

I use Todoist because it feels so spiritual and makes me do things. And if I cannot get them done... you better don't get in my way then ;-) 

10. Do you believe in the driverless car of the future?

NEIN/NO/NON/NJET.....

11. Bad. Who do you think about if you hear that word? 

Lord Voldemort and Sauron :-)

And I throw the stick to:

No guys don't worry you can do it in the language you actually speak and write in. NO need for bi-lingualism..... :-)


  1. What would you eat for 5-O'clock Tea: Sandwich or scone?
  2. A book that still accompanies you?
  3. What would you abolish if you would have the power? 
  4. Your favourite poem and why?
  5. You can create a garden: What would you plant? 
  6. A blog which really makes you laugh? 
  7. The shop which you just cannot walk by without buying something in? 
  8. Your favourite gadget and why it is cool? 
  9. Your dream holiday destination and why? 
  10. Your favourite word no matter the language? 
  11. Why do you stand on one foot and juggle forks? 
Have fun with throwing it onwards....


16 March 2014

You remember Aurela?/ Erinnerst Du Dich an Aurela

If not here is a little reminder with Ulf Hundeiker's video to introduce her and her situation. There is still a lot of money to be raised to save her life. Please help Aurela!

Here you can find out more: Please help Aurela



Falls nicht, dann hier eine kleine Erinnerung mit Ulf Hundeiker's Video, mit dem er sie und ihre Situation vorstellt. Immernoch wird eine Menge Geld gebraucht, um ihr Leben zu retten: Aurela darf nicht sterben!

Hier kannst Du mehr herausfinden: Aurela darf nicht sterben

11 February 2014

Review: Belka, Why Don't You Bark?



Belka, Why Don't You Bark? by Hideo Furukawa

My rating: 2 of 5 stars




"Belka, why don't you bark" by Hideo Furukawa a so far for me unknown Japanese author published by VZ Media is available both on Kindle and as a printed version.

It tells the fictional story of war dogs in the 20th century on both sides of the iron curtain mixed together with a story of a young kidnapped Japanese Girl, who in the end works with her kidnapper.

The story goes in two lines: one the story of the dogs; the other the story of the Archbishop the kidnapper of the Japanese girl who has no name in the beginning. She'll become like the dogs the Archbishop trains and attains the name Strelka, the first dog in space. The Archbishop seems to be the connection to the storyline with the war dogs as it looks like he trained them for the USSR.

I had chosen this story for my #supporttranslatedfiction group here on Goodreads as the fact that a girl becomes like a dog or more gets a kind of psychic connection to dogs really fascinated me. I also chose it because I have not read a lot of books by Japanese authors, and I was really curious.

However it was a struggle to read it to be honest. The only thing that kept me reading the book was that I wanted to know what would become of the girl.

The story line of the war dogs is a long winded interpretation of the cold war all over the world. Often Furukawa repeats information or questions which bored me a lot.

It made me think a lot though about my knowledge of the war zones in cold war times. I also wondered if there really have been war dogs. I did not know about it and in a way that kept me reading, as well.

However, I had to skip bits of the book as I just got too bored with it.

All in all, I was disappointed as the idea of the girl connecting with the dogs is a fascinating one but this part does not take the most of the book in my opinion.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Belka, why don't you bark" von Hideo Furukawa, einem mir bislang unbekannten Autoren, wurde von VZ Media in einer Kindle und gedruckten Version veroeffentlicht. Soweit ich recherchieren konnte gibt es noch keine deutsche Uebersetzung.

Das Buch erzaehlt die fiktionale Geschichte der Kriegshunde im 20. Jahrhundert auf beiden Seiten des eisernen Vorhanges, vermischt mit der Geschichte eines gekidnappten japanischen Maedchens, das am Ende mit seinem Kidnapper arbeitet.

Die Geschichte laeuft in zwei Straengen: Auf der einen Seite die Hunde, auf der anderen die des Archbishop, dem Kidnapper des japanischen Maedchens, das zuerst keinen Namen hat aber dann Strelka genannt wird, wie der erste Hund im Weltraum. Der Archbishop scheint die Verbindung mit dem Strang der Hunde zu sein, da er sie fuer die UDSSR trainiert hat.

Ich hatte dieses Buch fuer meine Goodreads Gruppe #supporttranslatedfiction ausgewaehlt, da die Idee des Maedchens, das zu einem Hund wird oder eher eine psychische Verbindung zu den Hunden aufbaut, mich fasziniert hat. Ausserdem habe ich noch nicht viele japanische Autoren gelesen und war einfach neugierig.

Es war aber ziemlich anstrengend das Buch zu lesen, um ehrlich zu sein. Das einzige, was mich am lesen hielt, war meine Neugierde wie es mit dem Maedchen weitergeht.

Der Erzaehlstrang der Kriegshunde ist eine langwierige Interpretation des kalten Krieges auf der ganzen Welt. Furukawa wiederholt oft Informationen oder Fragen, was mich ziemlich gelangweilt hat.

Es hat mich aber auch zum Nachdenken ueber mein Wissen der Kriegszonen im kalten Krieg gebracht. Ich wunderte mich, ob es die Kriegshunde wirklich gab. Ich wusste davon nichts und das hat mich irgendwie auch am Lesen gehalten.

Ich habe allerdings Teile des Buches uebersprungen, weil ich einfach zu gelangweilt damit war.

Im Grossen und Ganzen war ich enttaeuscht von dem Buch, da die Idee, des Maedchens, das sich mit den Hunden verbindet faszinierend fand, dieser Teil aber nicht den GRossteil des Buches ausmacht.



View all my reviews

5 February 2014

Wordless Wednesday goes to the beach/Wordless Wednesday geht zum Strand

This entry takes part in Wordless Wednesday.
Please head over and find more wonderful picture perfect blogs ;-)

Last week we went to Hapisburgh beach UK, for our first walk for this year as both of us have been sick. It was wonderful not too breezy and we enjoyed the lovely sun. I wish it would stay :-)

Hapisburgh beach

sky and beach

lighthouse

lighthouse and church tower

Letzte Woche waren wir zum erstenmal in diesem Jahr am Strand in Hapisburgh UK. Wir beide waren krank und so konnten wir nicht frueher hin. Wir haben das schoene Wetter sehr genossen und ich hoffe es bleibt so :-)

31 January 2014

Poetry on Fridays ~ I am not lost /Gedicht zum Freitag ~ Ich bin nicht verloren

I am not lost



Mother dear,
I am not lost.
My heart rests close to yours.

Father dear,
I am not lost.
My heart rests close to yours.

Sister dear,
I am not lost.
My heart rests close to yours.

Lover dear, 
I am not lost.
My heart rests close to yours.

Son my dear,
I am not lost.
My heart rests close to yours.

I had to go,
much too soon
but do not fear:
my heart rests close to yours.

This poem is dedicated to Lyn, Graham, Helen, Ruben, his future step-dad 
and 
of course 
Lizzy

candle


Ich bin nicht verloren


Liebe Mutter,
ich bin nicht verloren.
Mein Herz ruht nahe Deinem. 

Lieber Vater,
ich bin nicht verloren.
Mein Herz ruht nahe Deinem. 

Liebe Schwester,
ich bin nicht verloren.
Mein Herz ruht nahe Deinem. 

Geliebter,
ich bin nicht verloren.
Mein Herz ruht nahe Deinem. 

Lieber Sohn,
ich bin nicht verloren.
Mein Herz ruht nahe Deinem. 

Zu frueh
musste ich gehen
aber fuerchtet Euch nicht:
mein Herz ruht nahe Eurem.

Dieses Gedicht ist Lyn, Graham, Helen, Ruben, seinem zukuenftigen Stiefvater 
und
natuerlich auch
Lizzy
gewidmet
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...